Thailand 2016 … Nachbetrachtungen

Tja was soll ich sagen? Es war natürlich, wie ja auch nicht anders zu erwarten, sehr schön :-). Aber leider auch zu kurz, besonders zum Ende hin #-). Ich bin mal wieder nicht zu bestimmten Orten gekommen, zu denen ich schon immer mal wollte. So habe ich also noch was für das nächste mal, das ist ja auch gut und ich war stattdessen an ein paar schönen Orten, die nicht unbedingt vorher so geplant waren. That’s life.

Zu den technischen Dingen möchte ich auch noch ein paar Worte verlieren: „Thailand 2016 … Nachbetrachtungen“ weiterlesen

Advertisements
Thailand 2016 … Nachbetrachtungen

Schwimmender Markt in Damnoen Saduak

Wir sind inzwischen in Bangkok und heute schon sehr früh morgens auf zu dem Floating Market im ansonsten eher uninteressanten Ort Damnoen Saduak.
Das ganze war durchaus sehr interessant, wenn leider auch so touristisch wie vorher schon befürchtet. Aber das war ja vorher klar. Die Zeit dieser schwimmenden Märkte im traditionellen Sinne, also durch Nutzung der Lokals als Markt, ist schon einige Jahre vorbei. „Schwimmender Markt in Damnoen Saduak“ weiterlesen

Schwimmender Markt in Damnoen Saduak

Cha-Am … am Ozean relaxen

Bevor wir in Pak Chong ausschecken konnten mussten wir erstmal die TV-Fernbedienung suchen – leider vergebens. Aber eine aufmerksame Reinigungskraft hatte sie in unserem Mülleimer beim entleeren entdeckt und an der Rezeption abgegeben. Also nochmals ohne zusätzliche Kosten gut gegangen und ich habe übrigens absolut keine Ahnung wie die Fernbedienung da rein gekommen ist. Ich kann mir das nur mit meiner Ablehnung des thailändischen TV-Programms erklären #-). „Cha-Am … am Ozean relaxen“ weiterlesen

Cha-Am … am Ozean relaxen

Khao Yai Nationalpark

Mit Regen und danach den Rest des Tages nach Pak Chong gefahren und dort nach dem ersten Kaffee ein nettes (na ja es wird hier auch bessere geben), wenn auch ein mir etwas zu großes Hotel gefunden. Pakong Phubade Hotel, liegt direkt an einer Seitenstraße (30 Meter) von der großen Durchgangsstraße des Ortes Richtung Bahnhof (von dort kommend auch nur ein paar hundert Meter). Der nächste Tag war immer noch stark grau bewölkt und zu kalt, besonders den Thais. Aber immerhin besser als der Tag zuvor, was zur Hoffnung Anlass gibt :). „Khao Yai Nationalpark“ weiterlesen

Khao Yai Nationalpark

Die Ruinen von Phimai

Ich war mir erst nicht ganz sicher, ob ich lieber nach dem wohl schöneren und interessanteren Ayutthaya fahren sollte, um mir dort die ausserhalb gelegenen Ruinen-Tempel anzusehen oder lieber nach Nakhon Ratchasima. Für letzteres sprach das über Phimai, die Schwesterstadt von Angkor Wat, gelesene, nicht aber die Stadt als solche … also auf nach Nakhon Ratchasima. Ich mache ja keinen Städtetrip ;).
Die Fahrt dauerte ca. 14 Stunden und war mit ca. 15 Euro preiswert wie das reisen ansonsten auch in Thailand, solange man kein Tuk-Tuk nimmt ;). „Die Ruinen von Phimai“ weiterlesen

Die Ruinen von Phimai