Bangkok

Auch wenn ich seit gestern später am Abend zurück bin möchte ich noch ein paar Worte und Bilder über Bangkok verlieren (HIER und HIER und HIER gibt es mehr).

Bangkok als Hauptstadt von Thailand ist die größte Stadt des Landes (wobei ich einmal den Eindruck hatte, dass das nicht zutrifft: Wir hatten eine ältere Dame wieder getroffen, die wir vorher schon vom Khao Yai National Park her kannten). Es herrscht teilweise ein Verkehr das ich recht froh bin dort nicht selber fahren zu müssen, das wäre zum verzweifeln. Obwohl andere schaffen das ja auch irgendwie, wobei ich keine Ahnung habe wie hoch die Zahl der Verkehrsunfälle ist #-).
Aber nicht nur auf den Straßen herrschen teilweise chaotische Zustände, teilweise auch auf den Plätzen. Zumindest wenn sie von den Touristen geschätzt werden, wie z.B. die ‚Khao San Road‚. Wem die für die Nacht zu laut ist kann sehr gut in den Straßen drum herum preiswerte Unterkünfte bekommen, z.B. in der ‚Rambuttri Alley‚. Besonders ruhig ist dort das ‚untere‘ Ende, welches nicht parallel zur Khao San Road verläuft. Es gibt da dann noch weitere Straßenabzweigungen, also genug Platz für kleine Gasthäuser und der Fluß ‚Chao Phraya River‚ und der Public Park (entweder ‚Santichai Prakan Park‚ oder ‚Saphan Rama IX‚ ???) sind auch nicht weit weg.

Etwas blöde gelaufen ist leider meine letzte Tour mit einem Tuk-Tuk. Es macht schon Spaß damit zu fahren, besonders wenn der Straßenverkehr eher turbulent ist :). Die Tuk-Tuk-Fahrer, die ich am Ende der Touristenmeile getroffen hatte entpuppten sich im Nachhinein leider als Abzocker :-(. Es gab ein Superangebot: 30 Bath für eine ‚Tempeltour‘ (3 Statuen und Tempel an unterschiedlichen Stellen in der City). Das ist natürlich so preiswert, das man schon hellhörig werden sollte, allerdings hatten die Jungs eine Erklärung dafür: es werden ein paar Juweliershops angefahren (man muß nix kaufen) und der Fahrer bekommt dann entsprechend Tankgutscheine. Sein Verdienst ist also durchaus höher. Schien für mich damit durchaus OK zu sein. Allerdings sind wir nach der ersten großen Buddhastatue direkt wieder zurück und der Mann wollte direkt mal 300 Bath haben, weil ich ja bei keinen Juwelier gewesen wäre. Das habe ich natürlich nicht eingesehen, es ist ja nicht mein Fehler wenn der gute schlechte Mann da nicht hält. Er ist ja der Fahrer und nicht ich und überhaupt sind wir nur einen von drei Punkten angefahren. Es wurde ein bisschen lauter und ein anderer Joe mischte sich auch noch ein … schlußendlich habe ich ihm etwas Geld gegeben, aber weniger als er wollte. Es hat mich im Nachhinein noch kurz geärgert, dass das eigentlich trotzdem zu viel gewesen war (30 Bath waren ja für 3 Dinge ausgemacht, also wären 10 Bath, was so gut wie nix ist, ausreichend gewesen. Er bekam von mir allerdings ca. 2,50 Euro da ich besonders im Urlaub keinen Bock auf Hektik habe).

Advertisements
Bangkok

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s